Kritik: Patricia McKillip – Erdzauber

In einem Land, in dem die Zauberei seit langer Zeit verschwunden ist, muss der junge Prinz Morgon erkennen, dass seine Bestimmung, Herrscher zu werden, sich auf eine ganz andere Weise erfüllen soll, als er in seinen kühnsten Träumen erahnt hat. Denn ein rätselhaftes Sternenmal auf seiner Stirn deutet darauf hin, dass sich mit ihm eine uralte Sage erfüllen wird: Der Sternenträger kündet vom Ende eines Zeitalters.

McKillip_Erdzauber

Erdzauber von Patricia McKillip ist der Sammelband der Trilogie Die Schule der Rätselmeister, Die Erbin von Wasser und Feuer und Harfner im Wind. Eine ältere Buchreihe, die im Handel leider nicht mehr erhältlich. Hier lohnt sich der Kauf eines gebrauchten Buches auf jeden Fall. Denn was bereits nach den ersten Seiten auffällt ist der Erzählrythmus der Autorin. Er hat schon fast etwas märchenhaftes. Dadurch wirkt die facettenreiche Welt, die McKillip beschreibt, noch verzauberter. Wer es besonders Action-reich liebt, wird sich mit diesem Stil wahrscheinlich schwer tun, denn er nimmt bei dramatischen Szenen auch etwas das Tempo heraus. Dafür spielt der Märchen-Stil bei Landschaften oder Gefühlen seine volle Kraft aus – detailiert, bildhaft, voller Eindrücke.

Auch die Charaktere bleiben keine leeren Hüllen. McKillip füllt sie mit Gedanken, Gefühlen und Hoffnungen. Auch die schiere Fülle an verschiedenen Typen erweckt die Welt von Erdzauber zum Leben. Dabei bleiben die Charaktere stehts nachvollziehbar. Vor allem der Hauptcharakter Morgon und seine Gefährtin Rendel machen einige Tiefen mit, bei denen der Leser mitleidet und die er stets nachvollziehen kann. Sie sind keine überhöhten Superhelden, sondern Menschen die aus ihrem Leben gerissen werden und deren Weltsicht auf den Kopf gestellt wird.

Die Geschichte spinnt die Autorin stringent. Mir gefällt gut, dass sie vor allem am Anfang bewusst Wissenslücken beim Leser zulässt und nichts mit Erklärungen überfrachtet. So findet der Leser eleganter Anschluss an ihre Welt und ihre Kultur. Sie scheut auch nicht davor zurück ihren Hauptcharakter für mehrere Kapitel verschwinden zu lassen und den Erzählfokus so komplett zu verschieben. Das verleiht der Geschichte einen angenehmen zusätzlichen Blickwinkel.

McKillip bewegt sich außerdem abseits von gängigen Fantasy-Klischees. Ihre Welt liest sich einzigartig. Was vor allem interessant ist, da die Bücher Ende der 1970er geschrieben wurden. Es wäre also genug Zeit für Nachahmer gewesen. Untergekommen ist mir etwas direkt vergleichbares aber noch nicht.

Fazit: Der Harfner im Wind gewann 1980 den World Fantasy Award. Die Zeit hat der Güte der Bücher keinen Abbruch getan – es ist eine wunderbare Geschichte.

Autor: Patricia McKillipTitel: Erdzauber
Originaltitel: Riddle-Master
Ausgabe: deutsche Ausgabe 2004
Verlag: Wilhelm Heyne Verlag, München
ISBN: 3-453-53010-1

Leave a Reply