Kritik: M. R. Winkel – Karasu 2

Der Ritter Avar wird aus dem Exil geholt, um für den König einen schier unmöglichen Auftrag zu erledigen. Eine Reise mitten in das Herz einer von Zombies überrannten Insel beginnt.

Kritik: David Hair – Die Brücke der Gezeiten 1

Alle zwölf Jahre verbindet die Mondflutbrücke die beiden Kontinente Yuros und Antiopia. Dieses Mal will Yuros das Nachbarreich mit seiner Armee aus Kriegern und Magiern endgültig unterwerfen. Doch das Schicksal der Welt liegt nicht in den Händen der Armeen, sondern dreier Menschen.

Kritik: Yvonne Pioch – Altraterra – Band 1: Die Prophezeiung

Die dreizehnjährige Anne lebt das einfache aber harte Leben einer Bauerntochter. Dieses Leben endet jedoch jäh als der Hof ihres Vaters von dunklen Gestalten angegriffen wird und sie zusammen mit ihrem Bruder Henri und seinem Lehrer Miraj fliehen muss. So schlittert sie in eine Welt voller Magie, Intrigen und Gefahren.

Kritik: Peter V. Brett – Das Flüstern der Nacht 1

Die Krasianer, das kriegerische Wüstenvolk, tragen den Krieg in den Norden, um die Welt unter einem Herrscher zu vereinen und so die Dämonen für immer von der Erdoberfläche zu tilgen. Angeführt von Jardir, der sich für den Erlöser und Retter der Welt hält. Im Gegenüber steht Arlen, der ebenfalls die Geheimnisse der alten Welt kennt, und ...

Kritik: Licia Troisi – Die Drachenkämpferin – Die komplette Trilogie

Die junge Halbelfe Nihal kennt nur ein Ziel: den Tyrannen zu töten, der ihr Land, ihr Volk und ihre Familie vernichtet hat. Mit diesem Ziel vor Auge greift sie zum Schwert und wird die erste weibliche Darchenritterin der Aufgetauchten Welt. Zusammen mit dem Magier Sennar und ihrem treuen Knappen Laio, sucht sie einen Weg, den ...

Kritik: Julia Conrad – Die Drachen 1

Einst herrschten die Drachen über das Reich Chatundra. Doch dann stürzte Phuram  der Gleißende das Dreigestirn der Drachen und begann damit seine Schreckensherrschaft als Sonnengott. Neun Auserwählter treten Jahrtausende später den Kampf an, um das Dreigestirn aus seinem Gefängnis zu befreien und so der Welt das Zeitalter der Drachen zurückzubringen.

Kritik: Margaret Weis & Tracy Hickman – Quell der Finsternis – Der Stein der Könige 1

Prinz Dagnarus ist davon besessen einmal König zu werden und schreckt vor nichts zurück, um diesen Plan zu verwirklichen. Mit der Hilfe von Gareth, einem Magier, der in seiner Kinderzeit als sein Prügelknaben herhalten musste, verschafft sich Dagnarus Zugang zu dunklen Mächten und macht sich auf seinem älteren Bruder die Krone zu entreisen.

Kritik: Holly Lisle – Drachensaat

Holly Lisles Drachensaat führt uns in ein blühendes Reich, von Zauberern beherrscht. Doch die Macht ihrer Magie kommt aus einer dunklen Quelle. Sie ermorden Sklaven, nehmen Fleisch, Blut, Knochen und sogar die Seele, um damit die Magie zu nähren, auf der die gesamte Gesellschaft basiert. Der Junge Wraith schafft die Flucht aus einem der Sklavenviertel. ...