Neuerscheinungen August 2010

Hier kommen alte Bekannte wie J.R.R. Tolkien – sein Sohn scheint fleißig noch in alten Manuskripten zu wühlen, und nicht ganz so alte Bekannte wie Tad Williams.

Kritik: Licia Troisi – Die Drachenkämpferin – Die komplette Trilogie

Die junge Halbelfe Nihal kennt nur ein Ziel: den Tyrannen zu töten, der ihr Land, ihr Volk und ihre Familie vernichtet hat. Mit diesem Ziel vor Auge greift sie zum Schwert und wird die erste weibliche Darchenritterin der Aufgetauchten Welt. Zusammen mit dem Magier Sennar und ihrem treuen Knappen Laio, sucht sie einen Weg, den ...

Kritik: Peter V. Brett – Das Lied der Dunkelheit 4

Sobald die Sonne hinter dem Horizont verschwindet kriechen Dämonen aus der Tiefe der Erde hervor. Ihr einziges Ziel: Töten. Aus Angst vor den Kreaturen verstecken sich die Menschen hinter Mauern und Schutzwällen, die mit magischen Siegeln die Dämonen abwehren. Als der Junge Arlen mit ansehen muss wie seine Mutter von Dämonen angegriffen und tödlich verwundet ...

Hörbuchtipp: Georg R. R. Martin – Das Lied von Eis und Feuer

Buchreihen haben oft den leidigen Nebeneffekt, dass man gefühlt unendlich lange auf den nächsten Band warten muss bis er ersteinmal geschrieben – und wenn man lieber in seiner Muttersprache liest – dann auch endlich übersetzt ist. Um die Wartezeit bis zum neunten Teil von Das Lied von Eis und Feuer von George R. R. Martin ...

Kritik: Sean Williams – Spiegelzwillinge – Die Bücher des Kataklysmus Eins

Die Zwillingsbrüder Seth und Hadrian Castillo könnten unterschiedlicher nicht sein. Zusammen befinden sie sich auf einer Reise durch Europa, um sich und ihre verzwickte Beziehung zueinander besser zu verstehen, als Seth Opfer eines Mordanschlags wird. Mit seinem Tod beginnt, das Weltengefüge, wie wir es kennen, zu bröckeln und ein Kataklysmus beginnt.

Kritik: Tad Williams & Deborah Beale – Die Drachen der Tinkerfarm

Die Geschwister Tyler und Lucinda müssen die Sommerferien auf der Farm ihres Onkels Gideon verbringen. Weit weg von Freunden, Shopping Malls und Computerspielen. Was die beiden für einen langweiligen Urlaub auf dem Bauernhof halten, entpuppt sich bald als Reise in eine Welt voller Drachen, Einhörnern und Basilisken.

Kritik: Patrick Rothfuss – Der Name des Windes. Die Königsmörder-Chronik. Erster Tag

Die Chandrian haben das Lager seiner Familie verwüstet und seine Eltern ermordet, weil sie „die falschen Lieder gesungen haben“. Der Schaustellersohn Kvothe macht sich auf alles über die Mörder seiner Familie herauszufinden und sich an ihnen zu rächen. Sein Weg dorthin führt ihn als Bettler durch die Straßen von Tarbean und als jüngster Student aller ...

Kritik: Julia Conrad – Die Drachen 1

Einst herrschten die Drachen über das Reich Chatundra. Doch dann stürzte Phuram  der Gleißende das Dreigestirn der Drachen und begann damit seine Schreckensherrschaft als Sonnengott. Neun Auserwählter treten Jahrtausende später den Kampf an, um das Dreigestirn aus seinem Gefängnis zu befreien und so der Welt das Zeitalter der Drachen zurückzubringen.