Kritik: Patrick Rothfuss – Der Name des Windes. Die Königsmörder-Chronik. Erster Tag

Die Chandrian haben das Lager seiner Familie verwüstet und seine Eltern ermordet, weil sie „die falschen Lieder gesungen haben“. Der Schaustellersohn Kvothe macht sich auf alles über die Mörder seiner Familie herauszufinden und sich an ihnen zu rächen. Sein Weg dorthin führt ihn als Bettler durch die Straßen von Tarbean und als jüngster Student aller ...

Kritik: Julia Conrad – Die Drachen 1

Einst herrschten die Drachen über das Reich Chatundra. Doch dann stürzte Phuram  der Gleißende das Dreigestirn der Drachen und begann damit seine Schreckensherrschaft als Sonnengott. Neun Auserwählter treten Jahrtausende später den Kampf an, um das Dreigestirn aus seinem Gefängnis zu befreien und so der Welt das Zeitalter der Drachen zurückzubringen. twittern teilen teilen info 

Kritik: Margaret Weis & Tracy Hickman – Quell der Finsternis – Der Stein der Könige 1

Prinz Dagnarus ist davon besessen einmal König zu werden und schreckt vor nichts zurück, um diesen Plan zu verwirklichen. Mit der Hilfe von Gareth, einem Magier, der in seiner Kinderzeit als sein Prügelknaben herhalten musste, verschafft sich Dagnarus Zugang zu dunklen Mächten und macht sich auf seinem älteren Bruder die Krone zu entreisen. twittern teilen teilen info 

Kritik: David Eddings – Elenium 4

Königin Ehlana ist von einer tödlichen Krankheit befallen. Um sie vor dem sicheren Tod zu retten, ist sie in einem unzerstörbaren Kristall eingeschlossen. Der Ritter der Königin zieht mit seinen Gefährten aus, um ein Heilmittel zu finden. Doch an seiner Suche hängt nicht nur das Schicksal seiner Königin und ihres Königreichs, sondern das der ganzen ...

Kritik: Andrzej Sapkowski – Feuertaufe

In Nilfgaard wird die Verlobung des Kaisers mit Cirilla bekannt gegeben. Auch wenn sich der Hexer Geralt nicht wirklich sicher ist, dass es sich wirklich um seine Ciri handelt, macht er sich auf den Weg ins Kaiserreich. Ciri ist währendessen mitten im Nilfgaarder Imperium aber nicht einmal in der Nähe des Kaisers. Sie schließt sich ...

Kritik: Andrzej Sapkowski – Die Zeit der Verachtung

Krieg bahnt sich zwischen Nilfgaard und den nördlichen Königreichen an. Mitten im Zentrum der Intrigen und Ränke befindet sich die junge Thronerbin Cirilla. Ihr Beschützer Geralt muss mehr und mehr feststellen, dass er sie kaum beschützen kann. twittern teilen teilen info 

Kritik: Andrzej Sapkowski – Das Erbe der Elfen

Nach dem brutalen Überfall auf das Land Cintra gilt seine Thronerbin Cirilla als verschollen oder sogar tot. In Wahrheit hat der Hexer Geralt sie unter seine Fittiche genommen und bildet sie heimlich im Stammsitz der Hexer aus. Doch immer wieder zeigt sich, dass mehr in Ciri schlummert. Ein starkes magisches Potenzial flackert immer öfter auf. ...

Kritik: Holly Lisle – Drachensaat

Holly Lisles Drachensaat führt uns in ein blühendes Reich, von Zauberern beherrscht. Doch die Macht ihrer Magie kommt aus einer dunklen Quelle. Sie ermorden Sklaven, nehmen Fleisch, Blut, Knochen und sogar die Seele, um damit die Magie zu nähren, auf der die gesamte Gesellschaft basiert. Der Junge Wraith schafft die Flucht aus einem der Sklavenviertel. ...